09.05.2015 Infotisch anläßlich des Internationalen Hebammentages (05.05.15):
Into Tisch Internationaler Hebammnetag
 


Der Internationale Hebammentag wird jeweils am 5. Mai in mittlerweile mehr als 50 Ländern begangen, 
um Hebammen und ihre Arbeit zu ehren und auf die Bedeutung der Hebammen für die Gesellschaft hinzuweisen.

Der Anti-Gewalt-Tag findet seit 1987 weltweit jedes Jahr am 25. November statt und wurde zu einem Symbol für die Frauenbewegung weltweit und ist als Gedenktag auch von der UNO offiziell anerkannt. 
Unter dem Motto "Frei leben - ohne Gewalt" hat sich auch die Hebammenzentrale Osnabrück an der Aktion beteiligt.

Aktion Gewalt gegen Frauen

26.4.2014 Demo in Osnabrück: Auch die Hebammenzentrale Osnabrück macht auf die schwierigen beruflichen Umstände von selbstständigen Hebammen aufmerksam und ruft zu solidarischen Lösungen auf. Bei durchschnittlichen Stundenlohn von 8,50EUR 
und zugleich hohen Beiträgen zur Haftpflichtversicherung steht die Existenz vieler Hebammen auf dem Spiel.
 Demo für freie Hebammenwahl
 
NOZ-Artikel: http://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/470173/demo-in-osnabruck-fur-freie-hebammenwahl-1#gallery&0&0&470173

10.05.2014 : Ein Info-Aktion der Hebammenzentrale am Osnabrücker Zoo anläßlich des internationalen Hebammentages (05.05.2014):
Info Aktion am Osnabrück Zoo 


Der Internationale Hebammentag wird jeweils am 5. Mai in mittlerweile mehr als 50 Ländern begangen, 
um Hebammen und ihre Arbeit zu ehren und auf die Bedeutung der Hebammen für die Gesellschaft hinzuweisen.

Junge Frauen, die sich für ihr Kind entschieden haben, fühlen sich oft von ihrem Umfeld allein gelassen. Um soziale und gesundheitliche Risiken zu mindern und das Kindeswohl zu fördern, sind gezielte Angebote nötig, die einen geschützten Rahmen bieten. Um die jungen Mütter in ihren Fähigkeiten und in ihrer Entwicklung zu stärken, vermittelt die Hebammenzentrale jetzt GEBURTSVORBEREITUNG FÜR JUNGE FRAUEN.